Ernährungs- und Kräuterzentrum im Kloster St. Marienstern

Mitten in der Oberlausitz, zwischen Kamenz und Bautzen gelegen, befindet sich das Kloster St. Marienstern. Seit über 750 Jahren leben an diesem Ort Schwestern des Zisterzienserordens. Über viele Jahrzehnte hinweg versorgte die zu der Abtei gehörende Gärtnerei das Kloster und die Menschen in seiner näheren Umgebung mit gärtnerischen Produkten. Im August 1991 besiegelte ein Hochwasser vorerst das Schicksal der Klostergärtnerei.

Zwei Jahre arbeitete das Christlich-Soziale Bildungswerk Sachsen e.V. mit Förderung und Unterstützung des damaligen Sächsischen Staatsministeriums für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten, des damaligen Staatlichen Amtes für Ländliche Neuordnung Kamenz, der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und der Gartenbaufachschule Pillnitz an der Errichtung eines etwa 6.000 Quadratmeter großen Umwelt- und Lehrgartens.

Am 28. Mai 1994 wurde der Umwelt- und Lehrgarten feierlich eröffnet.

Seit 1996 führt das CSB lehrplanbezogenen sowie handlungsorientierten Projektunterricht an diesem Lernort durch. Im Laufe der Zeit änderte sich die Zielstellung des Projektunterrichtes - der Schwerpunkt verlagerte sich von den botanischen und gärtnerischen Themen hin zur gesunden Ernährung mit dem Schwerpunkt auf regionale und saisonale Produkte.
Außerdem kamen nach und nach Seminarangebote für Erwachsene hinzu. Damit wurde den geänderten gesellschaftlichen Ansprüchen Rechnung getragen. Der Name Umwelt- und Lehrgarten reichte nun nicht mehr aus. Die Bezeichnung wurde weiter gefasst und somit ist der Garten seit 2003 Teil des Ernährungs- und Kräuterzentrums.

Das Christlich-Soziale Bildungswerk Sachsen e.V. hält in seinem Ernährungs- und Kräuterzentrum im Kloster St. Marienstern und seit September 2012 auch am Standort der Kinder- und Jugendfarm in Hoyerswerda für alle Interessierten ein informatives Angebot zu verschiedenen Ernährungs- und Verbraucherthemen bereit. Den regionalen und saisonalen Produkten wird dabei besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Das Zentrum steht als kompetenter Ansprechpartner für Ernährungs- und Verbraucherfragen zur Verfügung.

zum Standort: Kinder- und Jugendfarm in Hoyerswerda

 

 Das Ernährungs- und Kräuterzentrum wird durch
das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft unterstützt.

Besonders freuen wir uns über eine gute Zusammenarbeit mit der Äbtissin und den Schwestern des Klosters St. Marienstern.     www.marienstern.de