Für alles ist ein Kraut gewachsen…

Mehr als 1.200 Besucher fanden am Sonntag (21. August 2016) den Weg in den Garten des Ernährungs- und Kräuterzentrums im Kloster St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau. Das Christlich-Soziale Bildungswerk Sachsen e.V. (CSB) hatte gemeinsam mit Äbtissin Philippa Kraft und den Schwestern des Konvents zum traditionellen Kräutersonntag eingeladen.
Die ökumenische Andacht mit Kräuterweihe hielten Jan Mahling, Sorbischer Superintendent aus Bautzen und Pfarrer Benno Schäffel, Domkapitular aus Dresden. Anschließend erlebten die Gäste ein buntes Bühnenprogramm Oberlausitzer Künstler passend zum Oberlausitztag moderiert von der Sagengestalt Pumphut, alias Heiko Harig.
Reges Interesse und Zuspruch fanden auch die Stände der Anbieter des traditionell zum Kräutersonntag stattfindenden Natur- und Kräutermarktes im Garten. Eröffnet wurde die Ausstellung „zeitlos – losgelassen“ mit Glaskunst und Objekten der Glaswerkstatt E. Andreas Hartzsch aus Riesa u.a. durch die Äbtissin und Maria Michalk, Vorsitzende des CSB.

Zurück